Qualitätspyramide Weingut Bernhard

19.01.2022

Die drei Begriffe stellen die offizielle Qualitätspyramide dar, nach der auch wir unsere Qualitätsstufen ausrichten.

Die Lagenweine stehen ganz klar an der Spitze dieser Qualitätspyramide! Die Trauben stammen jeweils aus einer charakteristischen Einzellage, werden von Hand gelesen und mit viel Ruhe, Geduld und Wissen zu langlebigen, komplexen Einzelstücken verarbeitet. Hier arbeiten wir an der Grenze des Möglichen mit intensiver Handarbeit daran, dass ganz individuelle und einzigartige Naturstücke entstehen. Die Weine vergären spontan, also mit den weinbergeigenen Hefen, in verschiedenen Holzfässern.

Im Geschmack zeigen die Weine eine starke Komplexität und extreme Länge.

Damit unsere hochwertigsten Weine auch ausreichend Zeit haben, ihren vollen Körper und die besonderen Lager-Aromen komplett zu entfalten, kommen diese Weine erst zwei Jahre nach der Ernte in den Verkauf. Bis dahin lagern die Weine zum Teil im Holzfass und zum Teil in der Flasche.

 

Die Ortsweine sind geprägt von ihrer Herkunft und transportieren das einzigartige Terroir des nördlichen Rheinhessens. Dieses wird durch reduzierte Erträge und strenge Selektion noch weiter gebündelt, sodass Kraft und Komplexität sie deutlich von der Basis abheben. Die perfekten Weine, wenn man sich im stressigen Alltag mal etwas Besonderes gönnen möchte. Außerdem stellt dieser Teil der Qualitätspyramide auch die perfekten Essensbegleiter dar, denn sie vereinen fruchtige Frische und mineralische Länge.

Die Ortsweine, die die Mitte unserer Qualitätspyramide widerspiegeln, werden selektiv per Hand gelesen, schonend weiterverarbeitet und dann auch spontan in großen und kleinen Holzfässern vergoren. Damit sie auch ihr volles Qualitätsspektrum zeigen können, lagern diese Weine bis zum Sommer in ihren Fässern und dann noch einmal mindestens 2 Monate auf der Flasche. Im Herbst kommen dann die ersten Weine dieser Qualitätsstufe der Qualitätspyramide in den Verkauf.

 

Die Gutsweine bilden die Basis der Qualitätspyramide. Meist sind sie der erste Berührungspunkt und daher die Visitenkarte des Weinguts. Sie sind präzise, sortentypisch und machen ganz einfach Spaß. Sozusagen ein Alltagswein mit Anspruch.

Im Weinberg werden sie mit viel Liebe zum Detail und mit Handarbeit gepflegt und während der Weinlese selektiv geerntet.

Im Weinkeller werden die Weine dann anschließend zum Teil in Holzfässern und zum Teil in Edelstahlfässern spontan, also mit den weinbergeigenen Hefen, vergoren.

Die fruchtig-frischen Gutsweine kommen dann im März in den Verkauf, um euch schon mal einen ersten Einblick in die jahrgangstypischen Aromen zu geben.
 

Ob ihr es mit einem Lagen-, Orts- oder Gutswein zu tun habt, seht ihr auch immer direkt am Namen unserer Weine. Dieser beinhaltet entweder eine unserer Lagen wie beispielsweise Götzenborn oder Osterberg, den Ort zu dem der Weinberg gehört wie Wolfsheim oder Sankt Johann, oder eben den Namens unseres Weinguts.

 

Am besten probiert ihr euch einmal durch unsere Qualitätspyramide durch, damit ihr euch einen Überblick über die geschmacklichen Unterschiede verschaffen könnt. Unser Weinpaket für fortgeschrittene Genießer ist hierfür die perfekte Wahl. Einfach hier klicken und genießen!

Zurück zur Übersicht